2017 – Eisbrecher in der Turbinenhalle in Oberhausen

Besser hätten die Voraussetzungen nicht sein können. Am 18. August 2017 veröffentlichten Sie ihr neues Album mit dem Titel Sturmfahrt. Das Album stieg direkt auf Platz 1 in den Albumcharts ein. Auch in Österreich und in der Schweiz erreichte das Album eine Top Ten Position. Der Kartenverkauf für die zugehörige Tour lief so gut, dass die erste Station, die Turbinenhalle in Oberhausen, Tage vor dem Event ausverkauft war und auch andere Stationen wie Wiesbaden und Stuttgart konnten vermelden, das es an der Abendkasse keine Karten mehr zu erwerben gibt. Als Support für die Tour hat man die niedersächsische Dark Rock Band Unzucht mit dabei, eine Band welche man auch bei der letzten Tour mit dabei hatte. Das sind Eisbrecher. Gegründet im Jahr 2002, und seit dem Jahr 2010 bei Sony Music/Columbia Records unter Vertrag, steuert das Quintett um Kapitän Alexander “Alexx” Wesselsky, Ihren Eisbrecher zwar  durch stürmisches Gewässer, aber stets mit dem richtigen Kurs. Am 29.09.2017 machte der Eisbrecher auf seiner Sturmfahrt erste Station in Oberhausen. Schon Stunden vor dem Event war der Parkplatz gefüllt mir Fans der Band und als die Halle um 18:30 endlich Ihre Türen öffnete, strömten die Gäste in Scharen in die Halle um sich die besten Plätze zu ergattern. Die Halle war so gut gefüllt, das man sogar den abtrennbaren Raum im hinteren Bereich der Halle öffnete um mehr Platz für die Gäste zu schaffen. Um 20 Uhr war dann Showtime für Unzucht. Die vierköpfige Band um Frontmann Daniel Schulz, kam auf die große Bühne der Turbinenhalle und begrüßte die anwesenden Gäste. Mit einem Set welches natürlich zu großen Teilen aus Songs Ihres aktuellen Albums Neuntöter bestand, begeisterten Sie die Fans von Eisbrecher. Unzucht, brachten viel Energie und jede Menge Spielfreude auf die Bühne. Man bemerkte deutlich, das jedes Bandmitglied Lust auf die Konzerte als Support für Eisbrecher hat. Das übertrug sich auch schnell auf die Gäste und binnen kürzester Zeit wurde es in der Halle immer wärmer, die Luft immer stickiger und die Stimmung immer hitziger. Unzucht, machte einen sehr guten Job um die Fans des Tages auf Eisbrecher vorzubereiten. Zwar war ein grpßer Teil der Halle abgehangen, dennoch reichte der zur Verfpgung stehende Platz für Unzucht aus, um Ihre Show bestens durchziehen zu können. Nach 45 Minuten war der Auftritt von Unzucht schon wieder Geschichte und die Bühne wurde für Eisbrecher vorbereitet. Die Band hat erfahrunggemäß immer ein sehr aufwendiges Bühnenbild und so war es auch dieses Mal. Das Drumset war auf einem hohen Turm und die mehrstöckige Bühne sah einfach genial aus. Um 21:15 enterte Eisbrecher die Bühne. Die Bühne war abgehangen mit einem großen Eisbrecher Banner. Pünktlich zu den ersten Tönen fiel das Banner und gab die Sicht frei auf die Bühne und die Band, welche direkt mit dem Titelsong des Albums und der Tour loslegte. Die Band machte klar, das dieses Konzert keine gemütliche Fahrt mit einem Tretboot auf dem Steinhuder Meer wird, sondern viel mehr ein raues Abenteuer. Die Fans in der Halle gingen von den ersten Sekunden an mit. Die Halle wurde in ein Händemeer verwandelt. Mal wurde geklatscht, mal gesprungen, aber immer laut mitgesungen. Die Stimmung war bombastisch. Direkt nach dem ersten Song nahm sich Alexx die erste Pause und ließ sich ein Handtuch bringen. Er bedankte sich bei dem Publikum, und bemerkte, dass es das bislang größte Konzert von Eisbrecher sei. Alle bisherigen Konzerte haben in kleineren Hallen stattgefunden, und dennoch war das Event ausverkauft. Mit diesen Worten sollte das Konzert weitergehen und Eisbrecher für die nächsten 2 Stunden mit Vollgas durch Ihre eigene Musikgeschichte manovrieren. Die fans nahmen jeden einzelnen Song bestens auf und feierten bis in den letzten Takt. Als gegen 23 Uhr das Konzert zuende ging, war die Luft in der Halle zum schneiden, es war warm, es war feucht, es war stickig … die besten Anzeichen für ein Konzert der Extraklasse.

Und als wäre das nicht alles schon genug, kommen Eisbrecher wieder … wieder nach Oberhausen, wieder in die Turbinenhalle und auch in diesem Jahr.
EISBRECHER – DAS JAHRESABSCHLUSSKONZERT 2017, MIT VERY SPECIAL GUEST: CLAWFINGER!

16. 12. 2017 – Oberhausen, Turbinenhalle

Setlist Eisbrecher:
– Sturmfahrt
– Willkommen im Nichts
– Das Gesetz
– Automat
– Fehler amchen Leute
– Eisbär
– Amok
– Die Engel
– Protoyp
– Himmel, Arsch & Zwirn
– Wo geht der Teufel hin
– Eiszeit
– 1000 Narben
– Was ist hier los?
– This is Deutsch
– Verrückt
– Miststück
– In einem Boot