2017 – Mr. Hurley & die Pulveraffen in der Sumpfblume Hameln

Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren, müssen Männer  … ähm Moment mal, wir sind hier in Hameln, das liegt zwar direkt an der Weser, aber von einem Piratenschiff ist weit uns breit nichts zu sehen. Nur vor einem Gebäude steht ein großer schwarzer Nightliner … und in dem Gebäude? Mr. Hurley & die Pulveraffen, haben Ihren Nightliner an die Weser rangiert um die Sumpfblume in Hameln, zu kapern. Auch vor der Halle steht eine große Menschenmenge in Piraten-Outfits. Und immer wieder schallt es … “Ach Jaaaa?” und als Antwort ertönt “Komma her”. Die Gäste sind mitunter viele Kilometer angereist um die Piraten aus der Osnabrückschen Karibik hier in Hameln live erleben zu können. Um kurz vor 20 Uhr, war die Halle bestens gefüllt. Auf der Bühne ist bereits alles hergerichtet für Mr. Hurley & die Pulveraffen und um 20:10 erklingen die ersten Töne, des Intros von den Pulveraffen. Und dann geht es auch schon los. Binnen kürzester Zeit verwandelt sich die Sumpfblume in eine Piratenspilunke, in der die Stimmung von Sekunde zu Sekunde ins unermessliche steigt. Direkt von Beginn an singen, klatschen, tanzen und feiern die Gäste mit den drei Gestalten auf der Bühne. Und genau diese bieten eine klasse Show. Mit einer großartigen Songauswahl heizt die Band den Gästen ein und animiert diese zum mitmachen. Die Gäste lassen sich nicht zweimal bitten und stimmen in die Gesänge mit ein und verwandeln die Halle in ein großes Händemeer. Mit Songs wie All, Blau wie das Meer, oder aber Booty Island haben die 3 Piraten auf der Bühne Ihr Publikum fest im Griff, aber auch die neuen Songs, welche auf dem dritten Album von Mr. Hurley & die Pulveraffen, welches am 07. Juli erscheinen wird, enthalten sein werden, haben die Feuertaufe überstanden, und wurden vom Publikum bestens aufgenommen. Mein persönliches Hightlight war jedoch ein Medley, welches Mr. Hurley & die Pulbveraffen gegen Ende des Konzertes spielten. Beginnend mit The Irish Rover, über Whiskey in the Jar bis hin zu Mein Holz stimme die Band auf Blau wie das Mehr ein, ein Song der die Gäste nochmal alles geben lies. Die Bierkrüge in den Händen der Menge schäumten über und nicht wenig des kalten Gerstensafts fand sich nach dem Konzert auf dem Boden der Sumpfblume wieder. Mit dem Abschiedslied, beendeten Mr. Hurley & die Pulveraffen gegen 22 Uhr das Konzert. Jedoch verliessen die Piraten die Lokalität nicht ohne sich nach dem Konzert nochmals ausgiebig mit Ihren Fans an den Merchständen zu unterhalten und mit Ihnen den einen oder andere Grog zu trinken, bevor sich die Band in Ihren Nightliner begab um die lange und beschwerliche Reise zurück in die Karibik von Osnabrück anzutreten. Ob der Steuermann, die Gestalten um Simon Erichsen erfolgreich die Strecke von gut 100 KM zurücklegen ließ?

Wir sind guter Dinge und sind uns sicher, auch die Tour zu Ihrem neuen Album Tortuga wird ein voller Erfolg.