2017 – Wacken Winter Nights – Wacken

“Lass heut Abend mal auf Wacken gehen.”
“Wat is Wacken?”
“Dat ist Wacken. Einmal im Jahr kommen hier alle bösen schwarzen Männer aus Mittelerde her, um ma richtig die Sau rauszulassen.”

So lautete es in der Herr der Ringe Parodie – Lord of the Weed. Gemeint war damit das alljährlich stattfindende Kultfestival Wacken Open Air. Nun jedoch hat sich die Situation geändert, denn neben dem, im Sommer stattfindenden Festival, gibt es nun auch die Wacken Winter Nights. Dieses Festival hat in der Zeit von 10.02. – 12.02.2017 zum ersten Mal in Wacken stattgefunden.   Mit 6.000 Zuschauern war die Premiere der ersten Wacken Winter Nights zwar um ein vielfaches kleiner als sein großes Schwesterfestival, aber es war direkt ausverkauft. Pixelreisen hatte die Möglichkeit als eines von den wenigen zugelassenen Magazinen mit vor Ort sein zu dürfen und hat das Festival für euch auf Herz und Nieren getestet. Zunächst einmal kann man sagen, dass die Premiere durchaus gelungen war. Natürlich gab es die eine oder andere Panne, wie zum Beispiel ein Ausfall des neu eingeführten Chashless Payment Systems. Man konnte auf dem gesamten Gelände nur mittels eine Payment Karte bezahlen, welche im Vorfeld erhältlich war und vor Ort immer wieder aufgeladen werden konnte. Leider gab es gerade am ersten Veranstaltungstag immer wieder sehr lange Schlangen an den Aufladestationen, und zwischenzeitlich gab es auch ein Problem mit den Zahlungsterminals, sodass man mit den Karten nicht zahlen konnte. Dieses Problem wurde aber von den Veranstaltern schnell gelöst. Ansonsten lief das Festival eigentlich wie am Schnürchen. Das Wetter hatte sich dem Veranstaltungstitel angepasst und mit Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, entpuppte sich das Festival zu einem winterlichen Mittelalter – Wundermarkt, der von großartigen Bands musikalisch untermalt und mit tollen Walkingacts in Szene gesetzt wurde. Die unzähligen Bands welche an diesem Wochenende auf den Wacken Winter Nights aufgetreten sind muss man eines bescheinigen. Ich habe tiefsten Respekt vor allen Bands die auf den verschiedenen Bühnen der Kälte getrotzt haben und großartige Shows abgeliefert haben. Immer wieder konnte man sehen, dass sich die Künstler Ihre Hände aufwärmen mussten um weiter spielen zu können. Doch ausnahmslos alle Bands bissen die Zähne zusammen und boten den anwesenden Fans richtig tolle Shows. Ob Mittelalterbands wie Saltatio Mortis oder Subway to Sally, schallender Metal von Nachtblut, düsterer Dark Rock made by Unzucht. Die Fans kamen voll auf Ihre Kosten. Natürlich waren alle Fans dem Wetter entsprechend dick eingepackt und somit viel einigen das Bewegen durchaus schwer. Dennoch schafften die Bands es immer wieder die Menge in Bewegung zu versetzen und zum Feiern, Tanzen und Singen zu animieren. Zu den absoluten Spitzenreitern in dieser Disziplin entpuppte sich die Wiener Ska und Crossover Band Russkaja die Band heizte dem Publikum mit Ihrer Musik und der Animation derart ein, sodass es einem vorkam als ob die Temperaturen merklich gestiegen waren. Zu Psycho Traktor liefen die Bands im Kreis durch die Gegend und die Stimmung war auf dem Höhepunkt. Auch Tanzwut sorgte dafür, dass es den Fans warm wurde, mit einer genialen Feuer- und Pyroshow, welche von dem Pyrotechniker Manuel Grüninger geleitet wurde schaffte Tanzwut  ihre eigene Wärmequelle und bot den Gästen eine fein durchdachte und inszenierte Show. Sowas kann man durchaus Mittelalterliche Perfektion nennen. Auch die aus Bad Oeynhausen stammende Band Harpyie war auf den Wacken Winter Nights zu Gast und zeigte sich in bester Spiellaune. Freudig verkündete die Band, dass Sie in diesem Jahr noch ein weiteres Mal in Wacken zu Gast sein werden, da Sie auch auf dem Wacken Open Air an Bord sein werden und weiter spielte die Band mit dem Titel Schneeblind zum ersten Mal einen neuen Track Ihres kommenden Albums, welches auf den Titel Anima getauft wurde und am 28.04.2017 auf dem Markt erscheinen wird. Auch die Band Versengold die bereits am ersten Tag auf der Mainstage zu Gast war, zeigte sich von der besten Seite und hinterliessen ein weiteres Mal eine Visitenkarte der Spitzenklasse. Trotz der Kälte spielte, sprang und tanzte die Band auf der Bühne und heizte allen gehörig ein. So verlebten die Gäste 3 wundervolle, friedliche und heisskalte tage auf den Wacken Winter Nights 2017. Und bereits am Ende der 1. Wacken Winter Nights verkündete der Veranstalter voller Stolz. Die Premiere dieses Festivals war nicht zeitgleich der letzte Termin. Denn auch im Jahr 2018 wird es wieder die Wacken Winter Nights geben. Auch der Termin ist bereits fixiert. Am 23. bis zum 25. Februar 2018 verwandelt sich die kleine Gemeinde Wacken wieder in einen winterlichen Mittelaltermarkt. Und auch die ersten Bands sind bereits bekannt. So werden Schandmaul, Skyclad, Krayenzeit, Elvellon mit von der Partie sein. Weitere Band und Informationen zu Ticketpreisen etc werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die zweite Auflage dieses besonderen Festivals.