2018 – Versengold – Hameln

Wir schreiben den 28.04.2018 in Hameln. Das Wetter ist gut und vor der Sumpfblume in Hameln eine hat sich eine lange Schlange wartender Menschen gebildet. Die Wartende Meute ist bestens gelaunt und freut sich auf die Ereignisse die da geschehen sollten. An der Seite der Sumpfblume ein großer Nightliner. Für diesen Abend hat sich in der Sumpfblume die Bremer Folk-Band Versengold angekündigt um ein Konzert Ihrer aktuellen Tournee zu spielen. Die großartige Nachricht vorab.

Das Konzert  war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Es gab noch ein paar Tickets an der Abendkasse, welche allerdings schnell vergriffen waren. Somit stand eines schon im Vorfeld fest. Es wird voll, es wird eng und es wird warm. Wer bereits das eine oder andere Konzert von Versengold besucht hat, der weiß das Versengold eine Live Band der Extraklasse ist, die mit stimmungsgeladenen Songs und energetischen Showeinlagen Ihre Fans binnen kürzester Zeit in Ihren Bann zieht und sorgt für eine ausgelassene Stimmung sorgt. Doch bevor Versengold die Bühne in der Hamelner Sumpfblume betrat, gab es da noch eine Vorband.  Vorbands haben oftmals einen schweren Stand. Sind sie doch eher unbekannt, und in der Regel sind die Vorbands auxch nicht die Bands weswegen man auf ein Konzert geht. Umso mehr ist man erfreut, wenn bereits die Vorband richtig abräumt. Und das war an diesem Abend gegeben. Antiheld, eine PopBand, die sich erst im Jahre 2014 im Stuttgarter Raum gegründet hat durften Versengold auf dieser Tournee begleiten. Man lernte sich im Hamburg auf einem Event kennen. Und von diesem Moment an war für Versengold klar. Mit dieser Band wollen wir auf Tournee gehen. Dieses verkündete Luca auch begührend während des Konzertes, als er verkündete, das es Vorbands in der Regel wirklich schwer haben, so müssen Sie sich doch oftmals bei einer Band einkaufen um diese Band begleiten zu dürfen. Hier war es anders Versengold kam auf Antiheld zu, und fragte um Support. EIne tolle Geste von Versengold. Und das die Band mit Antiheld einen richtig guten Act an Land gezogen hatte, davon konnte man sich in der 45 minütigen Show von Antiheld mehr als nur überzeugen. Mit viel Witz, Interaktion mit dem Publikum und tollen Songs mischte bereits Antiheld das Publikum gehörig auf. Und als Antiheld dann auchnoch den Song Ficken für den Weltfrieden spielten (wir berichteten) war die Stimmung bereits am brodeln. Unter tosendem Applaus verließen Antiheld schliesslich die Bühne, sicherlich mit dem Gedanken: “Hier her kommen wir gerne nochmal zurück” — Doch natürlich war mit dem Ende des Auftritts von Antiheld der Konzertabend noch lange nicht vorbei. Eigentlich ging es erst so richtig los. Nach einer kurzen Umbauphase, welche die Gäste nutzen um Luft zu schnappen, ein Bier zu trinken oder eine zu rauchen, ging es richtig los. Alexander, Florian, Daniel, Sean, Eike und last but not least Malte stürmten die Bühne und rissen die gute alte Sumpfe förmlich ab. Mitunter bemerkte man, das die kleine Bühne in der Sumpfblume für die vielen Musiker etwas zu klein war, so war die Band hin und wieder in Ihrem Bewegungsdrang etwas eingeschränkt. Das machte aber nichts, die Musiker wirbelten auf der der Bühne umher und machten ordentlich Druck. Die Gäste, welche sich als extrem textsicher erwiesen, sangen die Texte mit, schunkelten, tanzten, lachten und applaudierten. Versengold hatten mächtig Spass auf der Bühne und spielten sich förmlich in Extase. Nach sage und schreibe 2 Stunden Entertainment pur, war es dann aber auch genug. Die Band war durchnäßt, das Publikum müde und in der Sumpfe konnte man die Luft schneiden. Die Band baute noch die Instrumente von der Bühne ab, verschwand kurz und kam dann nochmal in die Halle zurück um mit den Fans und Freunden zu reden, etwas zu trinken und weiter Spass zu haben. Irgendwann war aber der Zeitpunkt der Abreise gekommen. Und Versengold starteten die Reise zum nächsten Spielort, um auch dort am kommenden Abend die die Halle zum kochen zu bringen.