2019 – Eisbrecher und Freunde beim Volle Kraft Voraus Festival in Neu-Ulm

Bereits zum dritten Mal luden Eisbrecher ihre Fans und Freunde in die Ratiopharm-Arena nach Neu-Ulm ein. Das Line Up des diesjährigen Volle Kraft Voraus Festivals versprach ein abwechslungsreiches Programm von Gothic bis NDH mit sechs hochkarätigen Bands. Von den bereits zahlreich Anwesenden gespannt erwartet, machte die Heldmaschine den Anfang. Die Stimmung war vom ersten Ton an sehr gut und mit Songs wie “Weiter” und “Kein Zurück” war der Start in die Veranstaltung geglückt.

Nachdem es vor den Konzerten noch regnete, klarte das Wetter im Laufe des Nachmittags auf, so dass die Open Air Area vor der Halle zwischen den Gigs auch rege genützt wurde, um einen Met zu trinken, sich zu unterhalten oder an einem der vielen Tische Platz zu nehmen und was aus dem vielfältigen Food-Angebot zu essen.

Durften als 2. Band des Tages spielen – A Life Divided

Auf den zweiten Act des Tages, A Life Divided, habe ich mich ganz besonders gefreut. Frontmann Jürgen Plangger an Vocals und Gitarre hatte mit den Synth-Rockern den ersten von zwei Auftritten an diesem Tag, später stand er als Gitarrist von Eisbrecher nochmals im Rampenlicht. Mit “Inside Me”, “Heart On Fire” und einem meiner Favoriten, dem Alphaville-Cover “Sounds Like A Melody” überzeugten die Herren auf ganzer Linie.

Viel Leidenschaft und tollen Sound lieferten Diary Of Dreams! Das Publikum feierte Adrian Hates, Hilger und Dejan und war bei Tieln wie “Listen and Scream” voll dabei. Mit “Malum” gaben sie auch einen meiner Lieblingssongs zum Besten. Mit ihrem unvergleichlichen Sound und den deutschen wie englischen Texten sind Diary Of Dreams jedesmal wieder ein Erlebnis für Augen, Herz und Seele!

Beim Songtitel “Children Of The Dark” weiss der geneigte Leser bereits, wer gemeint ist – Mono Inc. natürlich! Martin Engler, Katha Mia, Carl Fornia und Manuel Antoni verstehen es, die Fans mit ihrem Sound in ihren Bann zu ziehen. Die eingespielte Truppe präsentierte Hymnen wie “Symphony Of Pain” oder “Arabia” und die Menge ging mit, als gäbe es kein Morgen.

Anschliessend stürmten And One die Stage mit sehr viel ansteckender Energie und Spielfreude. Diese Power übertrug sich auch sofort auf die Fans und es wurde zu den Synthpop-Tracks wie “Metalhammer” und “Killing The Mercy” ausgelassen getanzt und gefeiert! Steve Naghavi tanzte, drehte Pirouetten und war auch sonst kaum zu bremsen.

Feiern einmal ihr Jahr ihr eigenes Festival – Eisbrecher

Zu guter Letzt wurde es eisig, als die Gastgeber die Stage enterten. Eisbrecher präsentierten eine Full Show, die ihresgleichen sucht! Alex Wesselsky hatte die Menge im Griff und diese machte begeistert mit bei “Was Ist Hier Los? ” oder “Eiszeit.” Ein Karel Gott-Cover mit war diesmal auch dabei, nämlich “Biene Maja”, mit Chor-Unterstützung aus der ganzen Halle. Grandios! Das Publikum dankte es den Herren Pix, De Camillo, Plangger und Keplinger um Kapitän Wesselsky mit viel Applaus. Nicht fehlen durfte natürlich der Mega-Drum-Track “Amok”, der live jedes Mal wieder absolut sehenswert ist.

Am Volle Kraft Voraus Festival 2019 passte einfach alles. Eisbrecher verstehen es, einen tollen Event mit Autogrammstunden, feinstem Sound in bester Tonqualität und sehenswerter Lightshow zu bieten, so dass keine Wünsche offen bleiben. Auch der Eisbrecher-Flohmarkt ist bereits eine schöne Tradition. Der einzige Wermutstropfen für mich war, dass wir Fotografen ab der dritten Show nicht mehr von oben bei den Sitzplätzen Bilder schiessen durften, denn diese wären bei so tollem Licht genial geworden. Ansonsten war es ein rundum gelungenes, stimmungsvolles Festival.

Und zum Schluss schon mal die Vorfreude: Der Vorverkauf für die vierte Ausgabe am Samstag, 12.09.2020 läuft bereits. Bisher angekündigt sind Lord Of The Lost, Maerzfeld und Null Positiv. 2 weitere Bands folgen. Also schon mal einplanen und ran an die Tickets!