2019 – Welle: Erdball sendet live aus der Turbinenhalle in Oberhausen

Hallo, hier spricht Welle Erdball. Wenn man diesen Satz hört, weiß jeder, es geht um die niedersächsische Minimal-Electro- und Electropop Gruppe um Frontmann Honey. Genau diese Gruppe ist derzeit wieder auf Tournee. Unter dem Titel “Mumien, Monstren und Mutationen Tour 2019” oder kurz M3 Tour 2019 ist die Band derzeit wieder unterwegs und fand sich unter anderem am 08.11. in der Turbinenhalle in Oberhausen ein. Auf der Tour mit dabei die Dortmunder Formation RROYCE, und als besonderes Special gab es in Oberhausen noch Konzerte von Kid Knorke und Hertzinfarkt als Support zu bewundern. Leider haben wie die Auftritte von Kid Knorke und Hertzinfarkt verpaßt, da wir zu diesem Zeitpunkt noch in einem Interview mit RROYCE steckten, welches ihr in den nächsten Tagen hier auf unserer Seite präsentiert bekommt, seit gespannt. Für uns begann also der Abend mit dem

RROYCE spielten als 3. Band in der Turbinenhalle als Very Special Guest von Welle:Erdball

Auftritt des Trios RROYCE. Nachdem wir die Band in den letzten Monaten immer wieder erleben durften, und die Band sich mittlerweile einen Ruf als die Partyband der schwarzen Szene erarbeitet hat, freuten wir uns sehr darauf die Band diesmal auf einer großen Bühne mit einer längeren Spielzeit erleben zu dürfen. Casi, Kay und Al betraten die Bühne und mit The Principle of Grace startete das Trio nun auch unseren Konzertabend. Wie wie es aus der jüngsten Vergangenheit her kennen und mittlerweile auch schon fast erwarteten. Eroberten RRYOCE im Sturm die Sympathie der Gäste. Waren doch nicht wenige extra wegen RROYCE nach Oberhausen gekommen um die Band zu erleben. Aufgrund der Nähe nach Dortmund, konnte man den Auftritt der Band durchaus als eine Art Heimspiel ansehen und so war die Stimmung von Beginn an bestens. Das bemerkte auch die Band und war sichtlich gerührt, als die die Bewegungen in der Menge wahrnahm. Alles tanzte und sang gemeinsam mit RROYCE.  Die Band muss wohl den einen oder anderen Gänsehautmoment auf der Bühne erlebt haben. Immer wieder bedankte sich Casi bei den Gästen und genoss das Feedback derer sichtlich. Insgesamt hatte RROYCE Zeit für 12 Songs auf der Bühne, in denen die Band mehrfach auch die Nähe zu den Fans und dem Publikum demonstrierte. Zu Run Run Run stolzierte Casi in die Menge um gemeinsam mit den Gästen zu tanzen. Ganz großes Kino spielte sich da in der Turbinenhalle ab. Alles feierte friedlich und ausgelassen zusammen mit RROYCE. Doch wie das so ist, als Vorband hat man nur eine begrenzte Spielzeit. Das kennt die Band, die bis heute keine eigene Headliner Tournee gestartet hat bereits, so verliess die Band pünktlich die Bühne, aber nicht ohne sich vorher nochmals ausgiebig bei den Gästen für die vergangenen Minuten zu bedanken. Es folge eine kurze Pause in er die Bühne aufwendig für Welle Erdball hergerichtet wurde.

Spielten über 2 Stunden – Welle Erdball

Aufgrund der Tatsache, das an diesem Abend nicht nur 2 sondern insgesamt 4 Bands zu bewundern waren, begann das Set von Welle Erdball erst um 22 Uhr. Und wenn man Welle Erdball kennt, dann weiss man, die Band verschwindet nicht nach 90 Minuten von der Bühne, um sich dann schnellstens rar zu machen. Nein ganz im Gegenteil, Konzerte von der Dauer jenseits der 2 Stundenmarke, sind für Welle Erdball keine Seltenheit. Und so sollte es auch dieses Konzert bis in den nächsten Tag hinein andauern. Die Show von Welle Erdball war gespickt mit unzähligen großen und kleinen Highlights. Zu Schweben, Fliegen und Fallen warf man wieder die großen mit Luft gefüllten Bälle in das Publikum, zu jedem Song gab es eine ausgefeilte Choreografie. Mal standen die beiden Damen der Band wie Schaufensterpuppen auf einem drehbaren Podest, mal produzierten Sie ein Schattenspiel oder nutzen leuchtende Reifen auf der Bühne als Effekte. Zu Super 8 krahmte Honey eine alte Super 8 Kamera aus deinem Materialfundus hervor. Die Setlist, beinhaltete neben den aktuellen songs natürlich auch nahezu alle Kracher der Vergangenheit. Ob Arbeit Adelt!, Wo kommen all die Geister her, 23, Starfighter F-104g oder VW Käfer, für den eingefleischten Welle Erdball Fan war alles was das Herz begehrte in der Setlist vertreten. Gerade bei den etwas härteren Songs, wie 23 war die Menge vor der Bühne komplett am tanzen. Ein tolles Bild. Nach insgesamt 25 Songs, verließ Welle Erdball die Bühne, aber nicht endgültig nur kurze Zeit später betraten die 4 Musiker erneut die Bühne um das Zugabenset, welches nochmals 4 Songs enthalten sollte zu starten. So kam die Band auf insgesamt 29 Songs, welche man den Gästen an diesem Abend präsentiert hatte. Das größte Highlight bewahrte sich Welle Erdball jedoch bis zum Schluss auf. Vor dem letzten Song betraten nochmals alle Musiker die Bühne in der Turbinenhalle. Neben Welle Erdball waren nun auch Kid Knorke, die beiden Musiker von Hertzinfarkt und RROYCE auf der Bühne und performten zusammen den Billy Bragg Song A New England. Ein wundervolle Bild auf der Prall gefüllten Bühne diesen Song erleben zu dürfen. Nach diesem Song war jedoch endgültig  Schluss. Die 2 Stundenmarke war bereits geknackt, es war bereits Samstag und nun waren wirklich alle bereit glücklich und zufrieden die Turbinenhalle zu verlassen.

Kröhnender Abschluss – Alle bands des Abends singen gemeinsam – A New England