CD-Preview: Null Positiv – Koma

Die Ruhe vor dem Sturm ist längst vorbei! Null Positiv bringen ihr Debutalbum Koma auf den Markt.Seit 2015 hat sich die Band um Frontfrau Elli Berlin ganz dem Metal verschrieben.  Nach ihrer EP mit dem Titel Krieger erscheint nun das Debutalbum am 01.04.2017. “Null Positiv begreift Musik noch als Sprachrohr mit echten Inhalten.”, so heißt es in einer Pressemitteilung der Band. Die fetten Sounds und der  abwechslungsreiche Gesang von Elli überzeugen schon beim ersten Hören. Ab Juni geht es für die Band auf Tour und sicher noch ganz weit nach oben. Auf dem Debutalbum Koma finden sich 12 Songs, die ein verdammt gutes Potential haben.

Die Tracks: Das Album startet mit dem Track Unvergessen. Dieser überzeugt sofort mit harten Sounds und dem Gesang von Elli, der durch eine Mischung aus screamen, growlen und cleanem Gesang besticht. “Unsere Wurzeln. – sind längst vergessen ! Unsere Ahnen – sind längst vergessen ! Unsere Götter – sind längst vergessen ! Unsere Bestimmung – wird nie vergessen sein !” Eine Aufforderung an alle, die noch den alten Zeiten nachtrauen, endlich im Hier und Jetzt zu leben? Der Tielsong des Albums Koma beginnt mit einem verzerrten Sound, der dann in harte Gitarren-Riffs übergeht. “Die Ruhe vor dem Sturm ist längst vorbei.” Die Welt scheint im Koma zu liegen und keiner kann sich gegen die Dämonen wehren, die auf der Erde ihr Unwesen treiben. Die gefühlvollen Zwischenparts geben dem Track eine abwechslungsreiche Note und verpassen dem Zuhörer eine Gänsehaut. Bei Das Virus in dir hört man einen Sprecher, der wie aus einer alten Zeit klingt. Dabei läuft einem der kalte Schauer über den Rücken. Jeder Mensch hat die Wahl sich für das Gute oder das Böse zu entscheiden. Gelofgt wird der Sprecher von einem unheilvollen Sound. Jeder Mensch kann wählen, was er mit seinem Leben anfangen will. Der Refrain bleibt schnell im Ohr. Bei Krieger erklingen zunächst verzerrte Geräusche wie aus einem Radio. Der Song berschreibt wie unnachsichtig der Mensch mit der Natur umgeht. “In einer Welt aus Müll sind wir die letzten Krieger.” Es ist ein Weckruf: Geht sorgsam mit der Erde um! Hass startet mit leicht mystischem Sound. Der Song wirkt düster und bedrohlich. Dies sei dem basslastigen Sound geschuldet. Das growlen von Elli tut sein Übriges. Aussage des Songs: Wer im Hass lebt wird untergehen. Fette Bassläufe bestimmen das Bild von Monster. Ellis tiefes growlen dominiert den Anfang des Songs und trotz dem Wechsel auf cleanen Gesang zieht sich der schwere Sound  durch den gesamten Track. Genauso dunkel beginnt Unschlagbar. Im Hintergrund summt eine tiefe Stimme. Der Song ist sehr hart und voller Wut. Hier wird darüber gesungen, dass Mütter und Kinder zu Soldaten gemacht werden. Ein Krieg, der nicht sein darf.  Bei Labyrinth sind zu Beginn mechanische Geräusche zu hören. Der Track wirkt im Gegensatz zu den vorigen Tracks vom Sound her etwas freundlicher. Der Text ist jedoch genauso dürster. “Niemand wird dich finden. Du wirst hier verschwinden.” Sehr abwechslungsreich sind die verschiedenen Parts beim Track Hoffnung ist ein süsses Gift. Gib die Hoffnung niemals auf, egal wie schwer es ist. Ein mystischer, sphärischer Sound leitet Hundstage ein. Im Hintergrund lassen sich Glockenschläge erahnen. Diese gehen in verzerrten Gitarrensound über. Elli will nicht mehr schweigend zusehen, wie die Menschheit vor die Hunde geht. Also steh auf und tu was dagegen. Der vorletzte Track mit dem Titel Zukunft unngewiss würde zu einem Mad Max-Film passen. Er beschreibt eine karge, verlassene Landschaft. Ist die Welt schon untergegangen? Es scheint an der Zeit, dass Utopia errichtet wird. Mit Wo Rauch ist ist auch Feuer endet das Album. Eine Akustik-Gitarre und ein Piano tauchen völlig unerwartet auf. Diese werden von Streichern und einem sehr gefühlvollen Rock-Sound abgelöst. Der Song ist traurig und sehr ruhig, trifft mitten ins Herz. “Und darum weiß ich, dass wir leben werden. Keine Dunkelheit kann ewig währen.”

Anspieltipps: Der Titeltrack Koma besticht durch seine gefühvollen Zwischenparts und lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Ein Song, der die aktuelle Lage auf der Welt treffend beschreibt. Hass ist ein sehr düsterer, basslastiger Track, der einem vor Augen führt, dass man nicht den Hass in sein Herz lassen sollte. Monster besticht durch seinen schweren Sound und beschreibt einen  Menschen, der sich hinter einer Maske versteckt. Einen leichteren, fast freundlichen Sound gibt Labyrinth her. Mit Wo Rauch ist ist auch Feuer findet sich ein Song der ans Herz geht.

Fazit: Die kritischen Texte regen zum Nachdenken an. Verpackt in einem Kleid aus fettem Sound und der unverkennbaren Stimme von Elli, bleiben die Songs im Kopf. Wer Nu-Metal mit tiefgründigen Inhalten mag, ist gut beraten, sich dieses Album zuzulegen. Wir sind uns sicher, dass wir in Zuknuft noch mehr von Null Positiv hören werden.

Das Album erhaltet ihr hier: CD
Release: 01.04.2017 im Eigenvertrieb / Triplebase
Link zu Null Positiv: Homepage I Facebook