Vorbericht: Castle Rock 2022

Endlich, auch beim Castle Rock stehen in diesem Jahr alle Zeichen auf … Grün. Nachdem das Castle Rock im Jahr 2019 aufgrund einer Sanierungsmaßnahme im Innenhof vom Schloss Broich durch das Near Castle Festival ersetzt wurde und dann in den Jahren 2020 und 2021 aufgrund der pandemischen Lage nicht stattfinden konnte. Wird es in diesem Jahr wieder Zeit das Castle Rock an gewohnter Örtlichkeit und auf altbewährter Art und Weise zu zelebrieren.

Am 01. und 02. Juli 2022 ist es endlich soweit, das beliebte Castle Rock Festival in Mülheim an der Ruhr auf Schloß Broich

geht in seine 20. Runde. In seiner bisherigen Laufbahn hat das Festival bereits einige Bands auf die Bühne gebracht und nicht wenige Bands sind mit dem Castle Rock groß geworden. So haben in der Vergangenheit schon Szenegrößen wie In Extremo, Eisbrecher, Oomph! und ASP das Castle Rock besucht und dort für großarige Live Shows gesorgt. Doch das Castle Rock ist mehr als nur ein paar Bands die dort auftreten. Zunächst einmal ist es ein extrem freundliches und familiäres Festival. Überall auf dem Gelände hört man immer wieder einen Namen. Michael Bohnes. Der Veranstalter des Events ist spürbar mit Herzblut bei der Sache und ist auf dem Festival allgegenwärtig, immer zu einem Plausch bereit und hin und wieder lässt er es sich auch nicht nehmen die Bühne für die eine oder andere Ansage einer Band zu betreten, was in der Regel zu mindestens genau so großem Beifall führt, wie jenen, welche die Bands für Ihre Auftritte bekommen.

Das Gelände liegt im Innenhof vom Schloss Broich, ist windgeschützt und groß genug um ein tolles Festival Feeling zu aufkommen zu lassen. Es gibt eine Grillbude, wo man sich stärken kann und selbstverständlich gibt es auch Getränkestände an denen man sich nach einem schweißtreibenden Auftritt einer. Band erfirschen kann. Im Eingansgbereich des Festivals ist eine kleine Einkaufsmeile hergerichtet an dem auch die Bands ihr Merchandising verkaufen und als ob es nichts normaleres gibt, laufen alle auftretenden auch nahezu den ganzen Tag auf dem Festival gelände umher, wenn Sie nicht gerade auf der Bühne stehen. Ein friedliches Festival mit Musikern zum Anfassen, einer großartigen Stimmung für die ganze Familie. So kjönnte man das Festival in Mülheim an der Ruhr vermutlich am besten beschreiben. So sind doch neben den typischen Festivalgängern im Alter von 18 – 40 auch viele sehr junge Gäste mit Ihren Eltern auf dem Festival zugegen. Und das ist auch das Besondere an diesem Festival, jeder nimmt auf den anderen Rücksicht, man feiert friedlich ein tolles Festival. Veranstalter Michael Bohnes hatte auch in diesem Jahr wieder die Qual der Wahl und hat ein Line Up zusammengetragen, welches zu diesem Festival richtig gut passt. Von Newcomern bis hin zu den angesagten Acts der Szene ist alles dabei.

Als Headliner in diesem Jahr auf dem Festival Lord of the Lost und Lordi. Unterstützt werden diese beiden Acts von Künstlern aus verschiedenen Musikstilen. So spielen in diesem Jahr neben dem Headliner Lord of the Lost noch Crematory, Beloved Enemy, Krankheit und Thanateros am Freitag auf der Bühne des Festivals. Am Samstag wird die Bühne zusätzlich zu Lordi von Joachim Witt, Aeverium, Vlad in Tears, SKI’ Country Trash, Hell Boulevard und Ingrimm mit Leben gefüllt.

Einlass ist am Freitag dem 01.07.2022 um 16:00 Uhr, die erste Band beginnt um 16:30 Uhr zu spielen. Am Samstag öffnet das Gelände um 12:00 Uhr seine Pforten, Ingrimm beginnen um 13:00 Uhr. Musik gibt es an beiden Abenden bis 22:00 Uhr.

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine PreFestival Party geben – die Schwarze Flotte. Ski King und Another Tale wird das ganze am 30. Juni ab 18 Uhr auf dem Schiff der Weissen Flotte begleiten. Die Tickets für die Party sind jedoch bereits restlos vergriffen.

Alle anderen Tickets könnt ihr bei ADticket online zu folgenden Konditionen erwerben:

Castle Rock 19 – Festivalticket – 56,00 Euro
Castle Rock 19 – Tagesticket Freitag – 34,00 Euro
Castle Rock 19 – Tagesticket Samstag – 45,00 Euro

Da das Kontingent an Tickets nicht unerschöpflich ist, sollte, man sich nicht mehr all zu lange Zeit lassen, es wäre nicht das erste mal, das dieses tolle Festival ausverkauft ist, zumal die Karten aus den beiden Vorjahren selbstverständlich Ihre Gültigkeit behalten haben.

Freitag, 29. Juni 2016
Einlass: 16.00 Uhr
______________

20.45 – 22.00 Uhr Lord of the Lost
19.30 – 20.20 Uhr Crematory
18.30 – 19.10 Uhr Beloved Enemy
17.30 – 18.10 Uhr Krankheit
16.30 – 17.10 Uhr Thanateros

Samstag, 30. Juni 2018
Einlass: 11.30 Uhr
_______________
20.30 – 22.00 Uhr Lordi
19.00 – 20.00 Uhr Joachim Witt
17.40 – 18.35 Uhr Aeverium
16:20 – 17:15 Uhr Vlad in Tears
15.10 – 16.00 Uhr SKI’s Country Trash
14.00 – 14.50 Uhr Hell Boulebard
13.00 – 13.40 Uhr Ingrimm