Vorbericht: Wenn die Eulen und Fledermäuse am Detmolder Hermannsdenkmal feiern – Owls’n’Bats Festival 2022

Heute möchten wir euch ein ganz besonderes Schmankerl an eure ausgehungertes Veranstaltungsherz legen. Am 02.07.2022 findet auf der Detmolder Waldbühne, welche direkt unterhalb des Hermannsdenkmals zu finden ist, wieder das Owls’n’Bats Festival statt. Nachdem dieses Festival eines der wenigen war, welche auch im vergangenem Jahr, allerdings unter einigen Auflagen und Einschränkungen, stattfinden konnte, ist es in diesem Jahr wieder an der Zeit, das Festival in vollen Zügen und auf gewohnter Art und Weise zu geniessen. Wieder hat das Veranstaltungsteam ein äusserst spannendes Line Up gestrickt. Welches euch auf dem Festival am 02.07.2022 mit Musik begeistern wird.

Im folgenden einmal die Rahmendaten vom Owls’n’Bats Festival 2022

Das Festival ist auf 999 Gäste ausgelegt und findet am 02.07.2022 statt. Einlass ist ab 14:00 Uhr die erste Band spielt um 15:00 Uhr. Das Festival endet offiziell um 23:59 Uhr.
Das Festival gut zugänglich und auch mit einem Rollstuhl befahrbar. Das Camping ist leider nicht möglich.

Tickets für das Event gibt es ab 34,20 Euro unter folgendem Link: https://owls-n-bats.reservix.de/events

Als Rahmenprogramm bietet das Festival den beliebten Schattenmarkt und auch für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt:

Camp Cuisine (Burger, Pommes and more)
Just for Pfann (Pfannkuchen and more)
Katzen in Not e.V. (Waffeln, Kaffee and More)
Gastronomie am Hermannsdenkmal (Getränke jeglicher Art)

Im folgenden möchten wir euch die auftretenden Band einmal vorstellen:

A Projection (Schweden)
Die Songs auf ihrem Album „Section“ strotzen nur so vor Kraft, garniert mit reichlich Punk-Attitüde, schnell, rau und gewohnt dunkel und emotional. Gelöst haben sich A Projection hingegen von den übergroßen Schatten ihrer einstigen Postpunk Vorbilder, mit denen sie anfänglich immer wieder verglichen wurden. Über drei Alben hat es das Fünfergespann geschafft, sich ihr eigenes Sound-Universum zu schaffen und eine eigene Identität aufzubauen, die zwischen den Polen New Wave, Post-Punk, Gothic- und Indie-Rock oszilliert. Gemeinsam mit dem neuen Labelpartner Metropolis Records hat man sich schnell auf „Something Whole“ als herausragende und dennoch richtungsweisende erste Single verständigt. Dieser Song vereint alle
Tugenden, die wir immer wieder auf dem elf Tracks umfassenden Longplayer wiederfinden

WIRES & LIGHTS (Deutschland)

Wires & Lights „A Chasm Here and Now“ ist das lang erwartete Debut-Album von Justin Stephens‘ (ex-Passion Play) aktueller Band WIRES & LIGHTS, auf dem das Berliner Quartett alles in überlegener Qualität einlöst, was es bereits auf Konzerten und auf der längst vergriffenen Pagan Love Songs Vol. 3-Compilation
2014 mit einer frühen Version von „Swimming“ ankündigte. Schon der fulminante Opener „Drive“ lässt an mitreissender, hymnischer Tanzbarkeit keine Wünsche offen; ein grandios geupdatetes „Swimming“ setzt das dringliche Treiben unkonventionell fort, bevor mit „Anyone“ eine der ergreifendsten ausladenden Midtempo-Balladen der letzten Jahre einen Gang zurückschraubt. Jenseits aller Vorhersehbarkeit und trotzdem innerhalb eines zwar breiten, aber dennoch überschaubaren ästhetischen Korridors haben Justin Stephens und seine Mitstreiter Ralf Hünefeld (u.a. ex-Frank The Baptist,
ex-Passion Play) an Gitarre und Keyboards, Gabriel Brero (La Fête Triste) am Bass und Sebastian Hilgetag (Nattaravnur) an den Drums mit „A Chasm Here And Now“ ein Juwel von Album eingespielt.


Je T’aime (Frankreich)

JE T’AIME sind ein klassisches Postpunk Trio aus Paris, der Stadt der Liebe. Ihr Debut Album ein abwechslungsreicher Mix aus Post-punk, Cold und New Wave. Die vielfältigen Einflüsse aus den Achtzigern werden gekonnt und modern in die heutige Zeit transportiert und eigenständig verarbeitet. Man hört ein
rauhe Version von „The Smiths“, aber auch The Cure, Sisters of Mercy und die treibenden Sequenzer Beats von EBM heraus, beste Voraussetzungen für eine klasse Party

Midas Fall (Schottland)

Das schottische Duo MIDAS FALL kombiniert in ihrem Sound Elemente von Electronica, Post-Rock and Alternative Rock mit progressiven und gothic-wavigen Untertönen. Sie modulieren dabei unverwechselbare eigenständige und spannenden Soundlandschaften und über allem liegt die schimmernde melancholische und umwerfende Stimme von Elizabeth Heaton, Das vierte Album ‚Evaporate’ wurde im April 2018 weltweit bei Monotreme Records veröffentlicht. In Kürze erscheint das neue Album mit einer europäischen Tour, die sie auch zum OnB führt. Perfekter Sound und Stimmung eingebettet in die eindrucksvolle Kulisse der Waldbühne.

Grundeis (Deutschland)

Die Gruppe aus Hamburg kreiert berauschende Post-Punk und Noise-Rock Werke mit Shoegaze-Einschlag. Vielschichtige Gitarren, pulsierende Beats und eindringliche Vocals liefern den Soundtrack zum Abtauchen in melancholische Abgründe. Das Quartett wandelt dabei auf düsteren Pfaden zwischen träumerischer Sinnsuche und – fast zerstörerischer – Energie. Seit der Bandgründung 2018 zogen GRUNDEIS auf zahlreichen Einzel- und Festivalkonzerten auch das Livepublikum in ihren Bann – unter anderem als Support für BLEIB MODERN, ISOLATED YOUTH und EZRA FURMAN. Die ersten Singleveröffentlichungen Bleach und Vain wurden von der internationalen (Fach-)Presse und Hörerschaft hervorragend angenommen und besprochen. Der „vielleicht am heißest gehandelten Band des Genres“ wurde so bereits eine verheißungsvolle Zukunft prophezeit. Auch die dritte Video-Single Bleed liefert einen weiteren Vorgeschmack auf das, was nun kommt

Ropes of Night (Deutschland)

Eine eindrucksvolle Stimme, klasse Songs und live richtig „tight“. Wir haben die Band Im letzten Jahr auf dem Junkyard Festival in Dortmund gesehen und sofort für das OnB gebucht. ROPES OF NIGHT aus Köln wurden 2019 von Ralph Schmidt, dem kreativen Mastermind von Bands wie ULTHA und PLANKS zusammen mit seinen neuen musikalische Mitstreitern Manuel Schaub (Drummer von ULTHA), sowie Martin Stenger und Thomas Schindler (u.a. ATKA, VEGAS, MINUSMAN, BLACK WANDA) gegründet. Die früheren Bandprojekte verorten sich zwar eher im härteren musikalische Spektrum, aber die
musikalischen Pfade von ROPES OF NIGHT führen von Metal zu der 80er inspirierten Post Punk / Dark Wave und Shoegaze Ära und wurden dabei neu und kongenial durch die vier Individualisten umgesetzt.