2019 – Hameln platzt aus allen Nähten beim 5. Autumn Moon Festival

Das war es also, das 5. Autumn Moon Festival, welches in der Zeit vom 18-20. Oktober 2019 in der Sumpfblume, der Rattenfängerhalle und dem angrenzendem Park stattfand. Wie auch in den früheren Jahren, war das Festival auch in diesem Jahr wieder ein riesen Erfolg. Die 3.000 Besucher konnten wieder unzählige Konzerte on bestens aufgelegten Bands erleben und das allen in einem atemberaubendem Ambiente.

Los ging es am Freitag dem 18.10.2019 um 14:45 Uhr in der Sumpfblume. Eigentlich sollte um diese Uhrzeit das Festival mit Illuminate und damit einem richtigen Kracher beginnen. Leider mussten Illuminate Ihren Auftritt allerdings sehr kurzfristig absagen. Somit war der Veranstalter gefordert, einen Ersatz zu finden. Den fand man auch. Mit System Noire, trat spontan die neue Hausband, wie Sie offiziell angekündigt wurde als Eröffnungsact beim Autumn Moon Festival 2019 auf. Ichpersönlich habe mich zwar sehr auf Illuminate gefreut, wurde jedoch mit dem Auftritt von System Noire vollends und bestens entschädigt. Die Band machte gleich zu Beginn richtig Spass und versetzte das Publikum direkt in Festivallaune.  Nach und nach begann im folgenden auf das Programm auf den anderen Bühnen. Da wir von Pixelreisen mit 2 Fotografen auf dem Autumn Moon unterwegs waren, hatten wir die Möglichkeit nahezu alle Bands auf der Bühne in der Rattenfängerhalle und der Sumpfblume zu fotografieren. Ach haben wir ein paar Bands auf der 3 Stage der Moonstage für euch fotografiert. Die Fans des Festivals ließen sich von den spielenden Bands mächtig aufheizen. So lieferten auch Frozen Plasma, Unzucht und  Forgotten North tolle Konzerte ab und wurden von den Gästen ausgelassen gefeiert. Ein Highlight für mich an diesem Tag war die Band Krayenzeit, die mit Ihrem neuen Album W.I.R. im Gepäck in der Sumpfblume richtig abräumten. Im weiteren Verlauf des Tages folgten noch unzählige weitere Bands, wie Microclocks, Burn, Vlad in Tears, Priest, Merciful Nuns und Coma Alliance und erfreuten das Publikum. Als Headliner in der Rattenfängerhalle am Freitag

Ein Highlight auf dem Autumn Moon Festival – Krayenzeit

war ursprünglich die Band SÓLSTAFIR eingeplant. Jedoch hat die Isländische Band kurzfristig eine Möglichkeit erhalten, sich in Amerika zu präsentieren. Da man diese Möglichkeit nicht ungenutzt lassen wollte, musste man Wohl oder Übel den Auftritt in Hameln absagen. Als Erwatz fand man kurzfristig niemand geringeres als Lord of the Lost. Die jedoch ebenfalls nicht in kompletter Besetzung antreten konnte. Keyboarder Gared, war bereits während des Plage Noire mit David Hasselhoff auf Tournee. Und auch während des Autumn Moon sollte selbiges geschehen. Grund genug für die Mannen um Chris “The Lord” Harms, auch auf dem Autumn Moon wieder einen Lebensgroßen Pappaufsteller von Gared mit dabei zu haben, der während des Konzertes in die Menge geworfen wurde. Und natürlich ließ es sich die Band auch nicht nehmen, am Ende Ihres Konzertes in “Gedenken” an Gared, The Hoffs größten Song “Looking for Freedom” über die Boxen schallen zu lassen. Der Stimmung tat es definitiv keinen Abbruch und die ganze Halle sang den Song mit. Im Anschluss an den Auftritt von Lord of the Lost  gab es noch weitere Konzerte von God Module, Rapt und Ye Banished Privateers und in der Rattenfängerhalle ging es weiter mit einem Meet and Greet, bei dem sich die Gäste Autogramme von Ihren Lieblingen holen konnte und mit Ihnen Fotos machen konnten. Auf jeden Fall war die Schlange der Autogrammjäger vor dem Tisch von Lord of the Lost derer eines Headliners würdig, wollte fast jeder Gast ein Autogram und oder Foto mit den Hamburgern haben. So ging nach und nach der erste Tag des Festivals zuende.

Sorgten für einen Einlasstop – RRoyce legten die MoonStage lahm

Doch die Verschnaufpause war nur kurz, so ging es bereits am kommenden Tag um 13:oo Uhr auf dem Autumn Moon Festival weiter. Auch an diesem Tag versprach das Line Up wieder einiges und die Gäste sollten nicht enttäuscht werden. Bei Rroyce zum Beispiel, platzte die Moon Stage förmlich aus allen Nähten, der Boden schwankte und zwischenzeitlich herrschte sogar ein Einlassstop. Rroyce heizte das Publikum an und freute sich sichtlich über diesen großen Zuspruch dem man auf diesem Festival erhielt. Doch auch auf der Bühne in der Rattenfängeralle gab es Auftritte zu bewundern. Unter anderem von Goethes Erben und Das Ich zu beiden Acts kamen die Besucher in Scharen und feierten diese beiden Urgesteine der schwarzen Szene. In der Sumpfblume, gab es mit Kowalski, Musik der besonderen Art. Hat doch nicht jede Band Eisenringe auf der Bühne auf denen eingeschlagen wird, oder nutzt gar eine Flex als Instrument. Die Funken flogen im hohen Bogen und ergaben zusätzlich noch einen ganz besonderen Effekt. Bei Heilung wurde es in der Rattenfängerhalle erneut brechend voll. Erlebt die Band doch derzeit einen waren Höhenflug, so bildete auch das Autumn Moon keine Ausnahme. Jeder wollte diese Band sehen und sich von den schamanischen Klängen in den Bann ziehen lassen. Im Anschluss daran ging es noch mit Project Pitchfork und Alcest in der Rattenfängerhalle weiter, doch auch die anderen Bühnen, die Moonstage, die Schiffstage und die Sumpfblume hatten mit jeder Band ein weiteres Highlight zu bieten.

Unterm Strich war auch das Autumn Moon Festval 2019, mehr als nur ein Erfolg. In den vergangenen Jahren hat sich das Festival in Hameln als feste Größe etabliert und jedes Jahr zieht es mehr und mehr Menschen nicht nur aus der direkten Umgebung in die beschauliche Rattenfängerstadt Hameln. Dabei beweisst das Festival jedes Jahr aufs neue, das ein Festival nicht zwingend nur die ganz großen Acts braucht um erfolgreich zu sein. Mit viel Liebe zum Detail, einer familiären Umgebung und einem Ambiente in dem sich sowohl Musiker als auch die Gäste einfach willkommen fühlen ist das Festival in der Zwischenzeit zu weit mehr als nur ein Geheimtipp herangewachsen.

Man kann also mit recht behaupten das Motto des Festivals funktioniert:

Wir wollen mit dem Autumn Moon ein besonderes Festival im Herbst schaffen, das in diesem Genre in der Form noch nicht stattfindet. Wundervoll an der Weser im geschichtsträchtigem Hameln gelegen liegen die 5 Spielorte des Festivals nah bei einander und bieten daher bei einmaliger Kulisse die Vorrausetzungen für dieses Konzept. Außerdem liegt uns ein gelungenes Line-Up zwischen den Genregrenzen mit einem doch roten Faden am Herzen, das Platz hat für bekannte Größen, aber auch für “Neuentdeckungen”.

Um „Neues entdecken“ geht es uns ohnehin in vielen Bereichen: ob durch Workshops, Ausstellungen, Lesungen oder Kleinkunst, bieten wir einiges drum herum zum Entdecken und Erleben das den künstlerischen Horizont erweitert. Auch im Gastronomischen Bereich werden wir hier versuchen im Kleinen Maßstäbe zu setzen, durch hochwertiges Angebot und einem hohen Anteil an Bioprodukten sowie regionalem Angebot. Nachhaltigkeit und Ökologisches Bewusstsein nehmen wir uns von Beginn an zu Herzen.

So ist es natürlich keine große Überraschung, wenn wir euch an dieser Stelle bereits jetzt verkünden können, dass es auch im Jahr 2020 eine weitere Auflage dieses Festivals geben, welches wir euch bereits jetzt wärmstens ans Herz legen möchten.
Alle Infos hierzu erhaltet ihr entweder auf der Seite des Festivals www.autumn-moon.de oder natürlich auch hier bei uns.